10. März: Schatzinsel-Geburtstags-Veranstaltung

71. Schatzinsel-Veranstaltung

Schatzinsel-Geburtstags-Veranstaltung
Lesung & Konzert

Peter vom Falkenberg und Angela Heise lesen aus
„Die Teufelsweiber vom Rhein“

Drei junge Frauen erleben ein ähnliches Schicksal: Margarete, eine Patrizier-Magd, Agnes, die Tochter einer Wirtsfamilie, beide aus Köln stammend, und Grimhild, ein Bauernmädchen aus Huckengeswage, von Männern gepeinigt, geschlagen und geschändet. Doch sie nehmen ihr Leben trotzdem in Angriff. Nach schweren Jahren auf der Straße, landen sie in einem Etablissement mit Namen: „Haus der kleinen Sünden“, am Kölner Osttor, direkt am Rhein gelegen. Hier lernen sich die Mädchen kennen und werden beste Freundinnen. Gemeinsam versuchen sie, ihre Vergangenheit zu verarbeiten. Sie schmieden Pläne, sich an den Männern zu rächen, denen sie ihr Schicksal zu verdanken haben. Wird das gelingen oder werden ihre Peiniger ungeschoren davon kommen? Nicht nur das Bergische Land und die Stadt Köln spielen in dem Roman eine wichtige Rolle, sondern auch der Rhein selbst als Lebensader. Ein prall mit Leben und dem Lebensgefühl des Mittelalters gefüllter Roman, der – mit Fokus auf das Bergische Land – trotzdem einen weiten Bogen quer durch Europa spannt.

Peter vom Falkenberg ist das Pseudonym Peter Heins, unter dem er seine historischen Romane veröffentlicht.

Peter Hein, Jahrgang 1952, leitete 15 Jahre lang Tauchschulen am Atlantik sowie am Mittelmeer, hielt meeresbiologische Seminare und schrieb als freier Journalist Artikel für tauchsportliche Fachzeitschriften, bevor er die Liebe zum historischen Roman entdeckte.
Sein Erstlingswerk „Der Kreuzzug des Fischers“ inspirierte ihn zu weiteren Romanideen wie dem „Waldläufer“ und dem „Tuchhändler von Lennep“, die alle zu Bergischen Bestsellern wurden.

Konzert: Die Habenichtse (Mittelalter-Folkband)

Sie haben nichts, doch können umso mehr. Mit Dreck im Gesicht, Fetzen am Leib und Staub in den Haaren kommen Die Habenichtse in Bettlermanier daher. Doch arm und bedürftig präsentieren sie sich nur optisch – in akustischer Hinsicht zieht die sechsköpfige Mittelalter-Folkband völlig andere Saiten auf. Denn wenn ‚Die Habenichtse‘ zu ihren Instrumenten greifen, ihre Stimmen ölen und das Tanzbein schwingen, schöpfen sie aus dem Vollen. Sie musizieren, singen und tanzen als ob es kein Morgen gäbe, bringen mittelalterliches Liedgut zu Ohr und strotzen vor lauter Lebensfreude. Die fröhlichen und eingängigen Lieder der Habenichtse regen zum Träumen an. Sie handeln von Liebe und Freundschaft, von Seefahrt und Freiheit oder schlicht vom einfachen Leben und der Leichtigkeit des Seins. Nur für ein wenig Kupfer schenken die zerlumpten Gestalten der Welt ihre Musik und touren mit ihren Trinkliedern und Balladen durch das Land. Sowohl auf Festivals als auch auf Mittelaltermärkten zeigen sie, dass wahrer Reichtum aus dem Herzen kommt…

Seit Oktober 2011 bebetteln Die Habenichtse das Volk in Stadt und Land – ihren unverwechselbar heruntergekommenen Charme natürlich immer mit im Gepäck. Neuerdings gilt dabei das Motto „Trinkpause!“. Mit ihrem zweiten Album erzählen Die Habenichtse Neues aus ihrem Leben und dass die Spielfreude die Gosse beseelt, hört man dabei in jedem Ton.

Die Habenichtse rufen zur räudig-gossigen Bettlersause auf, bei der kein Auge trocken und kein Fuß still am Boden bleibt.


Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bergischen Verlag

Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, Veranstaltungsort: Cobra, freie Platzwahl
Eintritt inkl. Pausensnack: 19 €
Abendkasse: 22 €

Tickets gibt es immer in der Schatzinsel-Buchhandlung. Zusätzlich auf www.solingen-live.de (zuzüglich VVK-Gebühr) und in den ST-Geschäftsstellen (zuzüglich VVK-Gebühr).