Buchtipp „Eine Farbe zwischen Liebe und Hass“ und mehr

Am 3. Dezember 2020 erschien unser 49. Buchtipp im Solinger Tageblatt:

Sportler gerät zwischen alle Fronten
Eine Farbe zwischen Liebe und Hass

Das ist der letzte Schatzinsel-Buchtipp im Jahre 2020. Leider ist keine Zeit mehr für einen ausführlichen Hinweis auf das starke Debüt des irischen Autors Tim Macgabhann: „Der erste Tote“. Ein Krimi voller Tragik, Gewalt und Liebe, der im heutigen Mexiko spielt. Keine Zeit mehr für Golo Manns Buch „Deutsche Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts“. Abwägend, differenzierend, klug und elegant formuliert – eine Wohltat. Kein Platz für Simon Ravens famosen Roman „Almosen fürs Vergessen – Fielding Gray“ – ein Internatsroman, der im England der Nachkriegszeit spielt – very british. Keine Zeit für Tim Blannings „Friedrich der Große – König von Preußen“. Endlich wird bei Friedrichs Privatleben nicht mehr um den heißen Brei herumgeredet. Keine Zeit mehr für ein energiegeladenes, herzerfreuendes, vielschichtiges Jugendbuch, das mit einer elffachen(!) Triggerwarnung daherkommt: „The Music of What Happens“ von Bill Konigsberg.

Ingo mit seinem Buchtipp und mehr.

Aber immerhin ist noch Zeit für eine wuchtige Coming-of-Age-Geschichte, die im Süden der USA spielt: Jessup, 17, weiß, guter Schüler, guter Junge, Sportler, liiert mit der Tochter seines Football-Coaches, kommt aus armen Verhältnissen. Seine Familie ist Mitglied in der Heiligen Kirche des Weißen Amerikas, einer religiös-rassistischen Gemeinschaft. Jessup muss seinen eigenen Weg finden, und gerät dabei zwischen alle Fronten: „Was glauben, wem folgen, wen lieben?“

Gutes Buch!

 

Alexi Zentner, Eine Farbe zwischen Liebe und Hass, aus dem amerikanischen Englisch von Werner Löcher-Lawrence, Suhrkamp Verlag 2020, 376 Seiten, 16,- €
Mit Klick auf die Links gelangt man zur jeweiligen Leseprobe.

Teile diesen Beitrag