Buchtipp „Drei auf Reisen“

Schatzinsel-Buchtipp im Solinger Tageblatt vom 21. Juli 2016*:

„Drei auf Reisen“

von David Nicholls, übersetzt von Simone Jakob
Kein & Aber, 2015

Drei auf ReisenWir befinden uns im England der Gegenwart. Er ist 54, sie 52, er ist Wissenschaftler, sie Künstlerin, sie sind seit zwanzig Jahren miteinander verheiratet, sie möchte sich – völlig unerwartet für ihn – trennen. Ihr Sohn wird im Herbst aufs College gehen und Zuhause ausziehen. Zuvor wollen sie aber im Sommer noch gemeinsam die geplante „Grand Tour“ durch Europa machen: Er möchte sie dabei zurückgewinnen und auch das Verhältnis zu seinem Sohn verbessern. Sie fahren los. Paris, Amsterdam, Venedig, Florenz, Madrid, Barcelona, mitten durch dieses unfassbar tolle Europa: Douglas, Connie, Albie: „Drei auf Reisen“.

Erzählt wird die Geschichte dieser Reise aus Douglas Sicht. Er ist ein angenehmer, guter, selbstironischer Erzähler. Er erinnert sich, wie sie sich damals in London kennen und lieben gelernt haben, schildert Szenen ihrer Ehe, die Höhen und Tiefen, die Affären, und natürlich das Aufwachsen ihres Sohnes. Ein Mann, der sich nicht besser machen will als er ist, der um seine Ehe kämpft und um die Nähe zu seinem stoffeligen Sohn. Es kommt zu einigen Missgeschicken auf ihrer Reise zu dritt. Auch die Vater-Sohn-Gespräche sind oft nicht ohne Komik.

David Nicholls ist hier ein leicht zu lesender, anrührender, trauriger, lustiger und ernster Roman gelungen – sehr britisch, sehr gut.

* der Vollständigkeit halber werden wir nach und nach alle Schatzinsel-Buchtipps, die seit 2016 im Solinger Tageblatt erschienen sind, nachtragen.