Buchtipp „Sungs Laden“

Dieser Schatzinsel-Buchtipp erschien am 13. Juli 2017* im Solinger Tageblatt:

„Sungs Laden“ von Karin Kalisa

„Sungs Laden“ ist ein herzerfrischendes Buch über kleine Veränderungen, die andere kleine Veränderungen nach sich ziehen, bis irgendwann vor lauter kleinen Veränderungen nichts mehr so ist wie es war, und das Leben der Menschen deutlich an Schwung und Farbigkeit gewonnen hat. Und nebenbei erfährt der beschwingte Leser auch noch allerhand über Vietnam, das Leben in der Fremde, über Wasserpuppentheater und Affenbrücken.

„Sungs Laden“ ist warmherzig und witzig erzählt, und macht einfach gute Laune. Alles beginnt in einer Grundschule in Berlin, die kurz vor Weihnachten eine „weltoffene Woche“ veranstaltet. Jedes Kind soll einen Gegenstand, ein „Kulturgut“ aus seiner Heimat mitbringen und in der Aula vorstellen. Der achtjährige Minh, der zwar in Berlin geboren ist, genau wie seine Eltern, soll aber seine ‚Heimat‘ Vietnam präsentieren. Er ist ratlos und fragt seine Großmutter, die in den 60er Jahren als Arbeiterin nach Ost-Berlin kam. Sie hat eine Idee, und so machen sich ein kleiner achtjähriger Junge und eine kleine sechzigjährige Großmutter mit einer großen, achtzig Jahre alten Holzpuppe auf den Weg. Ein Jahr später, am Ende des Buches, erkennt sich der ganze Stadtteil nicht mehr wieder.

Und wir stellen überrascht fest, dass wir uns ausnahmsweise einmal einig sind in unserer Begeisterung.

* der Vollständigkeit halber werden wir nach und nach alle Schatzinsel-Buchtipps, die seit 2016 im Solinger Tageblatt erschienen sind, nachtragen.