Buchtipp „Der Donnerstagsmordclub“

55. Schatzinsel-Buchtipp im Solinger Tageblatt, erschienen am 01. Juli 2021:

Penelope, Daniela und Ingo haben den Sommerkrimi des Jahres 2021 entdeckt:

„Der Donnerstagsmordclub“

 

 

 

 

 

 

Wir befinden uns in England, in der Grafschaft Kent, in einem zur noblen Seniorenresidenz umgebauten Kloster.

Joyce ist hier neu und lernt Elisabeth, Ron und Ibrahim kennen und wird Mitglied im Donnerstagsmordclub. Hier werden Akten ungelöster Mordfälle studiert. Die Akten besorgt Elisabeth. Sie ist eine ehemalige Geheimagentin und hat noch viele alte Kontakte.

Dann passiert ein Mord in der Nähe des Klosters. Der Mordclub sorgt geschickt dafür, dass die örtliche Polizei nicht ohne ihn ermitteln kann, und auch dafür, dass die junge Police Constable Donna De Freitas Teil des Mordermittlungsteams wird. Sie hat sich aus dem rauen Londoner Süden hierher versetzen lassen, bekommt aber nur Aufgaben zugeteilt wie Vorträge in Seniorenresidenzen zu halten: „Sicherheitstipps für das häusliche Umfeld“, was für die Mitglieder des Mordclubs natürlich viel zu öde ist – aber so lernen sie sich kennen und schätzen. Nun wird gemeinsam ermittelt, recherchiert und intrigiert.

Es geschehen immer mehr Morde und es wird kompliziert. Aber der Club behält die Übersicht.

Das ist alles so sommerlich-frisch, so lustig und leicht, so spannend erzählt, dass es eine wahre Freude ist. Und die Dialoge! Warum können englische Autoren und Autorinnen immer so gute Dialoge schreiben? Ist das erblich? Liegt das am Wetter? Wir wissen es nicht. Wir wissen nur, dass Sie den Mordclub unbedingt lesen sollten. Am besten sofort.

 

 

 

 

 

Richard Osman, Der Donnerstagsmordclub, aus dem Englischen von Sabine Roth, List Verlag 2021, 464 Seiten, 15,99 €

Foto: Cornelius Cantow. Danke!
Kreative Korrekturleserin: Caro Kühndahl. Danke!

Teile diesen Beitrag