Buchtipp: „Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte“

57. Schatzinsel-Buchtipp im Solinger Tageblatt, erschienen am 09. September 2021.

Daniela hat ein neues Lieblingsbuch entdeckt und Penelope und Réjane mit ihrer Begeisterung angesteckt:

 

 

 

T. J. Klune, Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte

Linus Baker ist ein äußerst korrekter Beamter. Er arbeitet seit 17 Jahren für die BBMM – „Behörde für die Betreuung magischer Minderjähriger“. Seine hervorstechendste Eigenschaft ist seine absolute Objektivität. Genau deshalb wird er für eine geheime Mission ausgewählt.

BBMM – „Behörde für die Betreuung magischer Minderjähriger“

 

Das Ziel seiner Reise ist ein Waisenhaus für außergewöhnliche Kinder, das er sich genauer ansehen soll. Es liegt auf einer kleinen Insel mitten im Meer und wird von dem charmanten Arthur Parnassus geführt. Für den eigentlich überkorrekten Linus hält dieser Aufenthalt mehr als nur ein Abenteuer bereit…

 

Penelope:

 

 

 

 

 

 

„Für mich ist es auch ein Buch der Hoffnung, das einem zeigt wie sich der eigene Blick auf die Welt verändern kann, wenn man dem Ungewohnten und Fremden eine Chance gibt – und das auf eine so charmante und witzige Art und Weise.“

 

Daniela:

 

 

 

 

 

 

„So ein warmherziges, witziges und kluges Buch. Eine wirklich ganz besondere Geschichte. Ich möchte hier eigentlich gar nichts über den Inhalt verraten, sondern einfach nur eine absolute Leseempfehlung aussprechen. Mit einem Wort: Lieblingsbuch.“

 

Réjane:

 

 

 

 

 

 

„Für mich die perfekte Mischung aus „Momo“ und „Sungs Laden“. Ein modernes Märchen über das, was wirklich zählt und den Glauben an das Gute im Menschen. Mit liebenswerten, einzigartigen Charakteren, die sowohl hochphilosophische als auch völlig abstruse Gespräche führen – manchmal sogar beides gleichzeitig.

 

T. J. Klune, Mr. Parnassus‘ Heim für magisch Begabte, aus dem Englischen von Charlotte Lungstrass-Kapfer, Heyne Verlag 2021, 476 Seiten, 14,99 €

Teile diesen Beitrag